Sophia und Lisa Fabbro und Christian KayedAsamkirche MünchenMoschee Ibn Ata Allah Kairo
 

Christian Kayed – der Storyguide

Als Sohn eines palästinensischen Vaters und einer österreichischen Mutter 1971 in Bludenz geboren und in Tirol aufgewachsen, stelle ich beruflich Wege des friedlichen Zusammenlebens und des kulturellen Austauschs in den Mittelpunkt meiner Arbeit: wunderbare Orte entdecken, neue Zusammenhänge verstehen, Schönes genießen.

Schon im Alter von rund drei Jahren
weiß der kleine Geschichtenführer,
wo es langgeht ...

Als staatlich geprüfter Fremdenführer – vor allem in Innsbruck und Hall – verstehe ich mich als Fremde-zueinander-führer, der Einheimische und Fremde (zusammen)führt. Die überlieferten Volksmärchen und Weisheitsgeschichten, die ich als Geschichtenerzähler weitertrage, laden zu Gemeinschaft und Horizonterweiterung ein. Als Geschichtenführer verbinde ich auf gebahnten und ungebahnten Wegen facts & fiction, sorgfältig recherchiertes Wissen und humorvoll Erzähltes.

Circa 1991: Woher kommen wir?
Wohin gehen wir? Wer kommt mit?

An den Universitäten Innsbruck und Freiburg im Breisgau studierte ich Philosophie und Germanistik. Als Wortführer lasse ich Theorie und Praxis (etwa der Gastfreundschaft) sich gegenseitig leiten.

Ein Schiffer fuhr einen Gelehrten über einen tiefen Fluss. Als der Schiffer etwas sagte, das grammatikalisch falsch war, fragte der Gelehrte: "Hast du nie die Grammatik studiert?" – "Nein." – "Dann ist dein halbes Leben vergeudet", rief der Gelehrte. Kurz darauf fragte der Schiffer: "Hast du schwimmen gelernt?" – "Nein." – "Dann ist dein ganzes Leben verloren, das Schiff geht unter!"

2016: Erzählen, zuhören, teilen, verstehen, genießen

Ich freue mich auf jede Begegnung, in der wir gemeinsam ein neues Ufer erreichen.