Salon Fes WienMärchenmurmelnBrigitte Hochrainer spielt Sagar Veena
 

Lektüreempfehlungen

Es gäbe so viele Geschichten, Sachthemen und Bücher, deren Lektüre ich gerne mit vielen teilen würde – hier sei einfach ein kleiner Schritt gesetzt, dem von Zeit zu Zeit weitere Schritte folgen.


Christian Kayed

Orientalisches Wien

Dass Wien eine der bekanntesten Stationen des Orient-Express war, ist kein Zufall. Das Tor zum Osten öffnete sich seit Jahrhunderten Einflüssen aus dem Orient. Auf der Donau wurde mit Waren aus fernen Ländern gehandelt, "alla turca" wurde komponiert und musiziert.
Heute prägen arabische, persische und türkische Cafés und Restaurants das Stadtbild und verwöhnen mit ihren Köstlichkeiten alle Sinne. Der Hauch des Orients weht aber auch im Wiener Kaffeemuseum, im MAK oder in der Hofjagd- und Rüstkammer, um nur einige Orte zu nennen.

Jenseits der von Bedrohung, Exotik oder Verklärung geprägten Bilder des Orients geht es heute darum, Mitbürgern aus dem Orient zu begegnen. Seit den sechziger Jahren wurden Menschen als Gast-Arbeiter gerufen, die freilich wenig Gastfreundschaft erfuhren. Sie arbeiteten als Kohlenschaufler oder Asphaltierer, Zeitungskolporteure oder Hilfsarbeiter, und leisteten ihren Beitrag zur österreichischen Wirtschaft. Viele Migranten sind geblieben, die zweite und dritte Generation hat vielfach, wenn auch nicht immer, neue Identitäten ausgebildet. Männer und Frauen aus Ländern wie dem Iran oder der Türkei führen heute Betriebe und Restaurants, betätigen sich als Erfinder und wirken als Künstler. Es gibt mittlerweile eine Fülle von interreligiösen Initiativen und interkulturellen Ensembles. Dieser Führer lädt ein zu Begegnung und Auseinandersetzung mit dem Orient - mitten in Wien.

Metro Verlag. Wien 2007. 128 Seiten. Vergriffen


Christian Kayed

Gast sein. Ein Lesebuch

Am Weg nach Athen hauste einst Prokrustes. Dieser tötete alle Reisenden, denn er zwang sie, sich auf ein Bett zu legen; wer zu lang war, dem wurden die Gliedmaßen abgeschlagen, wer zu kurz war, wurde auf die Länge des Bettes gestreckt. Diese Geschichte zeigt: Wandernde und Fremde sind bedroht, nicht sie selbst, nicht fremd, nicht anders sein zu können.

Gastfreundschaft bedeutet die Antwort auf diese Bedrohung: Fremde sind frei zu entscheiden, ob sie Gäste sein wollen oder nicht; sie werden vor Lebensgefahren wie Verdursten und Verhungern, Erfrieren und Verfolgung bewahrt, ihnen wird kein Schaden zugefügt; Gastgeber und Gastgeberinnen geben ihnen dasjenige, das sie brauchen, was auch immer es im Einzelfall sein mag: Nahrung, Unterkunft, Schutz, Gehör, Gespräch, Zeit; über das Notwendige hinaus kann auch Freude und Genuss geschenkt werden.
Gastfreundschaft ermöglicht Leben.

Athesia Verlag. Bozen 2003. 236 Seiten. Vergriffen


Wolfgang Bauer

Über das Meer. Mit Syrern auf der Flucht nach Europa

Vor unseren Augen spielt sich eine doppelte humanitäre Katastrophe ab: Der syrische Bürgerkrieg fordert nach wie vor zahllose Menschenleben. Millionen Syrer sind auf der Flucht. Einige von ihnen wagen von Ägypten aus die Überfahrt nach Europa. Bei diesem Unterfangen sterben Jahr für Jahr Hunderte Menschen, das Mittelmeer ist damit die gefährlichste Seegrenze der Welt. Der Zeit-Reporter Wolfgang Bauer hat syrische Flüchtlinge begleitet. In ihren Verstecken in Ägypten, im Boot, auf den Straßen Europas. Eine Reportage mit Fotos von Stanislav Krupar.

Suhrkamp Verlag. Berlin 2014. 135 Seiten. Euro 14,00 (Deutschland) / 14,40 (Österreich)


Frau Wolle

König Lichterloh

Die Innsbrucker Geschichtenerzählerin Karin Tscholl versammelt in diesem von Almuth Mota wunderschön illustrierten Buch ausgewählte Märchen und Geschichten: von Krieg und Frieden, von Streit und Vergebung, von Zorn und Zärtlichkeit. Weisheit und Witz, Berührendes und Begeisterndes lassen diese Kulturen verbindende Sammlung immer wieder aufs Neue aufschlagen und lesen.

Tyrolia Verlag. Innsbruck 2016. 216 Seiten. Euro 19,95 (Deutschland / Österreich)


Christoph Linher

Farn. Eine Erzählung aus dem Off

Einem Ich-Erzähler entgleiten Dinge, Erinnerungen, Menschen ... Dieser dichte Text des Gewinners des Literaturpreises des Landes Vorarlberg 2015 ist lyrische Prosa: ein klingender Text mit starken Bildern, Neologismen ("Allnachtsphantasien") und Gedanken-Sätzen, in denen kein Wort zuviel ist.

Müry Salzmann Verlag. Salzburg - Wien 2016. 112 Seiten. Euro 19,00 (Deutschland / Österreich)


Gregor Sieböck

Der Weltenwanderer. Global change – zu Fuß um die halbe Welt

Gregor erzählt schlicht und einfach vom Wesentlichen: vom Unterwegs-Sein, vom Loslassen, vom Begegnen, vom Leben. Vom bewussten Leben im respektvollen Umgang mit der Erde – auf dem Jakobsweg nach Spanien, durch Patagonien und auf den Anden nach Ecuador und bis nach Japan, 15.000 Kilometer zu Fuß.
Als Gregor seinem Zahnarzt von dem Plan, von Bad Ischl nach Tokio zu wandern, erzählte, meinte dieser: "Bis Ebensee zwoa Stund und dann ziagt sie's a bisserl!" – ein bewegtes Ziagn voller tiefer Erfahrungen und reicher Gastfreundschaft.

Tyrolia Verlag. Innsbruck – Wien 2009. 288 Seiten und 137 farbige Fotos und handgezeichnete Skizzen. Euro 24,95 (Deutschland / Österreich)


Klaus Werner-Lobo

Uns gehört die Welt. Macht und Machenschaften der Multis

Multinationale Konzerne und deren Shareholder betrachten die Welt als Ware, mit der man Profite machen kann. Menschenrechte, Demokratie und Umwelt bleiben dabei auf der Strecke. Immer mehr Menschen fühlen sich durch Arbeitslosigkeit, Umweltzerstörung, Diskriminierung und die wachsenden sozialen Unterschiede, aber auch durch globales Elend, Ausbeutung, Krieg und Kinderarbeit bedroht.
Klaus Werner-Lobo erklärt in einfacher Sprache die Zusammenhänge zwischen internationaler Wirtschaftspolitik und unserem Alltag. Es verschafft damit auch NichtexpertInnen und Jugendlichen einen Überblick über die brennenden Themen unserer Zeit: Globalisierung, Finanzkrise, Klimawandel, Ressourcenkonflikte, Migration, Armut, Sozialabbau, ...
Gegen die Macht der Multis hilft vor allem Selbstvertrauen, Information, solidarisches Handeln und Zivilcourage. Dieses Buch macht wütend - und Lust, sich gegen globale Ausbeutung, Diskriminierung und Konsumterror zur Wehr zu setzen. Das ist unsere Welt, wir lassen uns nicht verkaufen! Und schon gar nicht lassen wir uns für dumm verkaufen!

Carl Hanser Verlag. München 2008. 280 Seiten. Euro 16,90 (Deutschland) / 17,40 (Österreich)


Erwin Wagenhofer
Max Annas

We feed the world. Was uns das Essen wirklich kostet

"Wir alle wissen, dass wir keine gerechten Preise zahlen für die modernen Kolonialwaren Kaffeebohnen und Bananen. Aber der senegalesische Bauer, der sein Gemüse nicht mehr im eigenen Land verkaufen kann (weil das aus Europa importierte Gemüse am Markt billiger verkauft wird), und der mexikanische Maisbauer, dessen Ernte durch die Sabotage mit genmanipuliertem Saatgut zerstört wird, sind nicht weniger Opfer unseres Hungers als die Arbeiter, die den billigen Kaffee für uns ernten."
Das Buch zum gleichnamigen - äußerst sehenswerten - Film gibt Einblick hinter die Kulisse der makellosen Nahrungsmittel und ihrer Werbung und zeigt die global operierende Lebensmittelindustrie mit ihren Produktionszyklen von Milch, Gemüse, Fisch, Fleisch usw.
"Für Fleisch werden unfassbar große Mengen Futtermittel durch die Welt bewegt, während in Sichtweite jener Felder, auf denen das Futter für unsere Tiere geerntet wird, Menschen vor Hunger sterben."
Weltweit verhungern rund dreißig Millionen Menschen, leiden rund 840 Millionen Menschen an Hunger, vor allem Kinder. Jean Ziegler, UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, zieht den Schluss, dass jedes Kind, das heute an Hunger stirbt, ermordet wird.

Orange Press. Freiburg 2006. 191 Seiten. Euro 20,00 (Deutschland) / 20,60 (Österreich)


Jana Raile

Trauerbegleitung mit Märchen

Material und Anleitung für Begleiter und Betroffene. Einen Sterbenden zu begleiten oder sein Fortgehen zu verarbeiten, ist eine seelische Herausforderung, so groß, dass Worte es nicht fassen können. Märchen beschäftigen sich mit den "unlösbaren Aufgaben" des Lebens, so verwundert es nicht, dass Tod und Trauer in ihnen direkt oder indirekt eine entscheidende Rolle spielen. Die über Jahrhunderte gereiften Märchen sprechen die Bildsprache unserer kollektiven Seele und bringen zum Ausdruck, was uns auf dem Herzen liegt und in der Seele brennt, doch oft nicht in Worte gefasst werden kann. Märchen spenden Trost und geben Halt, sie geben das Gefühl, dass man in seinem Schmerz erkannt und verstanden wird.

Param Verlag. Ahlerstedt 2011.272 Seiten. Euro 18,20 (Deutschland) / 18,80 (Österreich)


Susanne Scholl

Allein zu Hause

Dieses berührende und aufrüttelnde Buch schildert die Lebensgeschichten von Menschen, die vor Verfolgung fliehen und in Österreich Schutz und Hilfe suchen, aber oft mit Misstrauen empfangen werden, mit der allgegenwärtigen Unterstellung, sich etwas aneignen zu wollen, was ihnen gar nicht zustehe – von Menschen, die von unmenschlichen und widersinnigen Abschiebungen bedroht sind.

Ecowin Verlag. Salzburg 2011. 171 Seiten. Euro 21,90 (Deutschland / Österreich)


Romedio Schmitz-Esser

Der Leichnam im Mittelalter

Wie tot sind die Toten? In der mittelalterlichen Gesellschaft sprach man den Leichen der Verstorbenen in vielfacher Hinsicht eine besondere Rolle zu: Sie teilten sich den alltäglichen Lebensraum mit ihren Nachfahren und konnten nach deren Vorstellung selbst aktiv ins Leben der Gemeinschaft eingreifen. Ausgehend von der Materialität des Todes untersucht dieses Buch umfassend die Bestattung, Erhaltung und Zerstörung des Leichnams im jeweiligen konkreten historischen Kontext. Der dabei hervortretende ambivalente Umgang mit dem Leichnam fordert zugleich eine Auseinandersetzung mit modernen Perspektiven auf den Tod heraus.

Jan Thorbecke Verlag. Ostfildern 2014. 780 Seiten. Euro 82,00 (Deutschland) / 84,30 (Österreich)


Lew Tolstoi

Volkserzählungen

Diese eindrücklichen Geschichten beruhen auf in der russischen Tradition überlieferten Legenden und erzählen von der Kraft der Gewaltlosigkeit, der Gerechtigkeit und der Nächstenliebe.

Artemis & Winkler Verlag. Regensburg 2006. 512 Seiten. Euro 24,90 (Deutschland) / 25,60 (Österreich)


Malina Klöppel
Kerstin Dremmel

Vernetzt wohnen

Traditionelle Nachbarschaftsformen verlieren immer stärker an Bedeutung. Nachbarschaftskonflikte werden vermehrt über den Rechtsweg ausgetragen. Dabei gibt es neue, zeitgemäße Vernetzungsmodelle, die vielfältige Potentiale für Individuum und Gesellschaft bergen. Malina Klöppel und Kerstin Dremmel gehen den anthropologischen und soziologischen Grundlagen von Vernetzung nach und beschreiben die geschichtliche Entwicklung nahräumlicher Netzwerke bis hin zur aktuellen gesellschaftlichen Situation. An Beispielen aus der Praxis stellen die Autorinnen dar, wie Netzwerkbildung im sozialen Nahraum angeregt und begleitet werden kann. Die präsentierten Herangehensweisen und Methoden verstehen sich als Handwerkszeug für alle AkteurInnen, die sich um die Gestaltung lebendiger Netzwerke in Nachbarschaften bemühen. Das Buch richtet sich an all jene, die im Bereich der Nachbarschaftsvernetzung aktiv werden wollen und neben Handlungsimpulsen auch Argumentationshilfen suchen.

VDM Verlag Dr. Müller. Saarbrücken 2010.208 Seiten. Euro 79,00 (Deutschland) / 81,30 (Österreich)


Susanne Schaber
Christoph Lingg

Im Stein. Berg- und Felslandschaften in Tirol

Sie gelten als ewig, unantastbar und majestätisch. Man spricht ihnen das Leben ab, doch sie überdauern uns alle: Steine, Felsen, Berge. Susanne Schabers behutsame Texte und Christoph Linggs ausdrucksstarke Schwarzweißfotos erschließen Gipfelkreuze und Gipfelbücher, Gletscher und Kletterer, Höhlen und Erdpyramiden, steinerne Kraftplätze und andere alpine Geheimnisse.

Picus Verlag. Wien 2005. 144 Seiten. Zahlreiche schwarz-weiß Fotos. Euro 24,90 (Deutschland / Österreich)


A. A. Milne
Harrry Rowohlt

Pu der Bär. Die goldene Pu Edition

Zum 80. Geburtstag des berühmstesten Bären der Welt liest Harry Rowohlt alle Abenteuer von Pu dem Bären und seinen Freunden Ferkel, Kaninchen, I-Ah, Tieger, Eule, Känga und Klein Ruh - unvergleichlich, lustig und weise! 376 Minuten purer Hörgenuss! Vorsicht beim Bauen von Fallen für Heffalumps ...

Kein + Aber Verlag. Zürich 2006. 6 Audio CDS. ab Euro 19,90 (online)


Barbara Knoflach-Zingerle
Brigitte und Gerhard Watzek

Hall in Tirol. Der Stadtführer
Liebe auf den ersten Blick

Dieses reich und in hervorragender Qualität bebilderte, leicht transportable Büchlein ist der Stadtführer für Hall in Tirol: auf neuestem Stand und kurzweilig zu lesen. Die klare Gliederung und der Blick hinter die Kulissen machen es zum Genuss, die einzigartig erhaltene mittelalterliche Altstadt zu entdecken, aber auch die moderne Architektur und viele selbst den Einheimischen unbekannte Kostbarkeiten und Schmankerln.

Berenkamp Verlag. Innsbruck 2013. 96 Seiten. 9 schwarz-weiß und 123 farbige Fotos. Euro 7,90 (Deutschland / Österreich)


Marc Buhl

Rashida. Oder: Der Lauf zu den Quellen des Nils

Mensen Ernst kann nicht stillsitzen, er muss laufen. Stunde um Stunde, Tag für Tag.
Das macht den unehelichen Sohn einer norwegischen Bäuerin früh zum Außenseiter. Bis der Lehrer Skulberg den Jungen fördert und ihm einen Platz an der Seekadettenschule in Kopenhagen verschafft. Eine Kiste mit den Hinterlassenschaften seines Vaters ist der einzige und stolz gehütete Besitz des Jungen. Darin: ein Sextant und die geheimnisvolle Karte von den Quellen des Nils, auf deren Suche der Vater verschollen ist. Bald macht sich Mensen Ernst einen Namen als schnellster Läufer in Europa. Er durchquert den Kontinent, wird durch seinen phänomenalen Lauf von Paris nach Moskau weltberühmt und stellt seine Talente in den Dienst von Königen und Revolutionären. Doch bleibt sein Leben geprägt von der unstillbaren Sehnsucht nach dem einen Ort auf der Welt, der ihm endlich Ruhe bringt. In Afrika glaubt er ihn schließlich zu finden und erlebt dort das Wunder der Stille.

Eichborn Verlag. Frankfurt am Main 2005. 206 Seiten. Euro 18,90 (Deutschland) / 19,50 (Österreich)


Michael Jackson

The Politics of Storytelling. Violence, Transgression and Intersubjectivity

Hannah Arendt argued that the 'political' is best understood as a power relation between private and public realms, and that storytelling is a vital bridge between these realms - a site where individualised passions and shared views are contested and interwoven. In this book, the anthropologist Michael Jackson explores and expands Arendt's ideas through a cross-cultural analysis of storytelling that includes Kuranko stories from Sierra Leone, Aboriginal stories of the stolen generation, stories recounted before the South African Truth and Reconciliation Commission, and stories of refugees, renegades, and war veterans.
Focusing on the violent and volatile conditions under which stories are and are not told, and exploring the various ways in which narrative reworkings of reality enable people to symbolically alter subject-object relations, Jackson shows how storytelling may restore to the intersubjective fields of self and other, self and state, self and cosmos, the conditions of viable sociality. The book concludes in a reflexive vein, exploring the interface between public discourse and private experience.
Jackson: "To reconstitute events in a story is no longer to live those events in passivity, but to actively rework them, both in dialogue with others and within one's imagination."

Museum Tusculanum Press. University of Copenhagen 2002. 320 Seiten. ab Euro 36,99 (online)


Judith Butler

Gefährdetes Leben. Politische Essays

In fünf Essays behandelt die in Berkeley, Kalifornien, lehrende Philosophin Judith Butler die Grenzen des öffentlichen Diskurses: zwischen dem, was gesagt werden darf, und dem was nicht gesagt werden darf. Dabei analysiert sie anhand ihres Entwurfs einer gewaltfreien Ethik die amerikanischen Reaktionen auf die Anschläge vom 11. September und die rechtlich-politische Lage der Gefangenen auf Guantanamo Bay, aber auch den Vorwurf des Antisemitismus, der gegenüber der Kritik an der israelischen Besetzungspolitik erhoben wird.
Angesichts divergierender Formen öffentlicher Trauer um Opfer von Gewalt stellt Butler fest: "Mich beschäftigt in Anbetracht der jüngsten globalen Gewalt die Frage: Wer gilt als Mensch? Wessen Leben zählt als Leben? Und schließlich: Was macht ein betrauernswertes Leben aus?"

Suhrkamp. Frankfurt am Main 2005. 179 Seiten. Euro 10,-- (Deutschland) / 10,30 (Österreich)


Tim Mackintosh-Smith

Travels with a Tangerine. A Journey in the Footnotes of Ibn Battutah

Ibn Battutah set out in 1325 from his native Tangier on the pilgrimage to Mecca. By the time he returned twenty-nine years later, he had visited most of the known world, travelling three times the distance Marco Polo was supposed to have covered. Spiritual backpacker, tireless social climber, temporary hermit and failed ambassador, he braved brigands, blisters and his own prejudices. The outcome was a monumental travel classic.
Captivated by this inquisitive, indefatigable man, award-winning travel writer Tim Mackintosh-Smith set out on his own eventful journey, retracing the first stage of the Moroccan's eccentric trip from Tangier to Constantinople. Tim proves himself a perfect companion to this distant traveller, and the result is an amazing blend of personalities, history and contemporary observation.
In a hotel in Morocco the receptionist shows Tim a picture of Ibn Battutah (IB):
" 'But it's a photograph,' I said.
'Yes. A very old photograph.'
'And he's smoking a water-pipe.'
'Ah, IB knew that water-pipes are healthier than cigarettes.'
'But tobacco came from America, and photography was only invented a hundred and fifty years ago.'
'IB', said the receptionist, with unanswerable finality, 'was a very great traveller.' "

Picador. London 2002. 351 Seiten. ab Euro 12,99 (online)


Marie Fadel

Damaskus. Der Geschmack einer Stadt

Ein kulinarisch-kultureller Spaziergang durch die Altstadt von Damaskus, der Menschen, Geschichten und Originalrezepte (zum Nachkochen!) kennenlernen lässt.
Augenschmaus und Lesefutter im wahrsten Sinne des Wortes!

Sanssouci im Carl Hanser Verlag. München - Wien 2002. 208 Seiten. Euro 14,90 (Deutschland) / 15,40 (Österreich)


Kriemhild Buhl

Mein Vater Hermann Buhl

Im Alleingang bestieg Hermann Buhl 1953 als Erster den Nanga-Parbat. Seine zweite Expedition in die Achttausender des Himalaya kostete dem gefeierten Helden das Leben. Hermann Buhl hinterließ eine junge Frau und drei kleine Mädchen. Wie erlebten sie seinen sensationellen Ruhm und seinen Tod? Wie bewältigten sie ihr Leben ohne ihn, im Schatten des Mythos? Kriemhild Buhl schildert den mutigen Weg ihrer Mutter und die Entwicklung ihrer Schwestern.

Herbig Verlag. München 2007. 256 Seiten. Euro 19,80 (Deutschland) / 20,40 (Österreich)


Harald Haarmann

Kleines Lexikon der Sprachen. Von Albanisch bis Zulu

Dieses Lexikon beschreibt in rund 250 Artikeln knapp und allgemeinverständlich die wichtigsten Sprachen und Sprachfamilien: ihre Geschichte und Verbreitung, ihren Aufbau und Wortschatz. Fast alle Sprachen haben sich durch Migration von Individuen, Gruppen und Völkern, durch Kontakt mit anderen Sprachen verändert; die Kenntnis der jeweiligen Zusammenhänge fördert das Verständnis dieser bis heute andauernden Prozesse.

Verlag C. H. Beck. München 2.2002. 455 Seiten. Euro 18,90 (Deutschland) / 19,50 (Österreich)


Klaus Hardering

Jenseits der Gewölbe. Ein Führer über die Dächer des Kölner Domes

Jenseits der Gewölbe des Domes entfaltet sich eine ganz eigene Welt, dem Himmel näher und dennoch dem sakralen Charakter des Dominneren enthoben. Hier beginnt sich die Architektur in einer unüberschaubaren Vielzahl von filigranen Türmchen, Kreuzblumen und vergoldeten Spitzen endgütig aufzulösen. Vor den Unbilden der Natur schützt die majestätischen Gewöbe ein bleigedeckter Dachstuhl, den eine der bedeutendsten Stahlkonstruktionen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts trägt.
Mit 81 spektakulären Ausblicke und Einblicke gewährenden Abbildungen!

Verlag Kölner Dom. Köln 2000. 88 Seiten. Euro 13,-- (Deutschland) / 13,40 (Österreich)


Claus Leitzmann
Markus Keller

Vegetarische Ernährung

Vegetarismus ist eine Ernährungsweise und ein Lebensstil: Langjährige Erfahrungen und viele wissenschaftliche Daten belegen, dass sich eine vegetarische Ernährung günstig auf Gesundheit, Umwelt und Gesellschaft auswirkt. In dieser aktualisierten Auflage liegen die Schwerpunkte auf der Krankheitsprävention und der Versorgungslage von Vegetariern mit Nährstoffen.

Verlag Eugen Ulmer. Stuttgart 2013. 380 Seiten. Euro 22,99 (Deutschland) / 23,70 (Österreich)